Adventskalender und andere Neuigkeiten

Es ist euch ja sicherlich nicht verborgen geblieben, dass unsere Homepage und der dazugehörige Blog in letzter Zeit inaktiv waren.

Eigentlich war das alles nur ein Versehen und auch gar nicht so geplant.

Unser Sommerurlaub war Schuld.

Wir hatten fest vor, gleich nach dem Urlaub wieder unseren monatlichen Rückblick aufzunehmen.

Nur, dass wir es nicht getan haben.

Wir haben nicht mal eine gute Ausrede.

Keine dramatischen Lebensereignisse, Beförderung im Job oder ein neues Lebensziel.

Nein, uns ist ganz einfach das Leben passiert.

Die Belastungen im Job nehmen wie bei jeder anderen zu und da überlegt man irgendwann, wie man zumindest den Freizeitstress reduzieren kann. Und glaubt mir, besonders in den frühen Jahren war es wirklich manchmal purer Stress, sich die vielen üblen Lesben anzusehen. Denn außer üblen Lesen, oder solchen die irre wurden oder starben (oder andere töteten) gab es nicht viel.

Es standen schon länger Überlegungen im Raum, wie wir die Seite mit weniger Arbeit fortführen können. Aus dieser Idee heraus entstand auch der monatliche Rückblick.

Als wir 2001 anfingen gab es nicht viele Seiten im Netz, die das gleiche Thema hatten wie wir. Wenn wir uns recht erinnern, gibt es uns sogar schon etwas länger als Afterellen (wenn auch nur um ein paar Monate). Kurz vor uns startete Dykesvision – aber auch diese Seite verschwand irgendwann ohne Erklärung.

Und die damals einzige internationale Seite (eine australische) brannte hell aber kurz, ehe sie wieder verschwand.

Damals war es noch schwierig, im Netz Infos über TV-und Film-Lesben zu finden und es gab keinen schnellen Download oder Stream. Daher entschlossen wir uns, sie zu sammeln und für die Nachwelt festzuhalten.

Die Quantität war nicht hoch und Qualität in den meisten Produktionen ein Fremdwort. Aber wir hatten einen Auftrag – eine selbstgewählte Mission. Ein großes Archiv zusammentragen und es ständig zu erweitern – und anderen zu ersparen, sich den Müll anzugucken, den wir zum großen Teil ertrugen.

Es hatte ja alles einen höheren Sinn 🙂

So wuchs und wuchs die Seite und ja, es war natürlich nicht nur Pflicht, sondern auch eine Menge Spaß dabei.

Und es machte Spaß, über die Jahre dabei zuzusehen, wie immer mehr Seiten unsere Leidenschaft teilten.

Auch die Medien-Lesben nahmen immer mehr zu und unsere Liste, der noch zu archivierenden TV/Film Lesben wuchs schneller, als wir sie abarbeiten konnten.

Wer hätte des jemals gedacht?

Als wir 2002 den Adventskalender starteten, war es der erste virtuell-lesbische und damals waren wir doch glatt noch in der Lage, Medien-Lesben zu präsentieren, die man noch nicht kannte.

Könnt ihr euch das überhaupt vorstellen?

Immer mehr Seiten, die immer mehr Infos zu den gleichen Themen wie wir hatten tauchten auf und während sie topaktuell, ausführlich und schnell waren, waren wir die kleine Dampflok, die zwar langsam aber stetig ihrer Arbeit nachging.

Manchmal wundern wir uns selbst, wie lang wir durchgehalten haben und das auch noch mit dem gleichen Layout, wie zu Beginn.

Antiquiert oder nostalgisch, dass muss jede für sich entscheiden 🙂

Häufig hatten wir vor, mal alles zu modernisieren, aber auch diese Arbeit landete immer ganz hinten auf dem „to do, to watch and summon up“ Stapel.

Wahrscheinlich haben wir nur so lange durchgehalten (es waren jetzt fast 15 Jahre), weil wir zu zweit waren. Hatte die eine ein Motivationstief, war die andere zur Stelle, um die Seite eine Weile alleine aufrecht zu erhalten.

Dummerweise haben gerade beide von uns ein solches Loch.

Vielleicht sind wir einfach in einer Midlife-Crisis, oder versuchen gerade, unsere Work-Life-Balance zu optimieren 🙂

Aber wir können euch nur sagen, wie entspannend wir es finden, nicht mehr den inneren Drang zu verspüren, jedoch noch so üble Storyline, jeden noch so grottigen Film aufnehmen und zusammenfassen zu müssen. Belogen wir uns zu Beginn noch selbst (ups den hab ich wohl in der TV-Zeitschrift übersehen), taten wir es am Ende ganz ohne schlechtes Gewissen.

Wissen wir doch, da draußen sind genug von euch, die es gucken und nun für uns zusammenfassen werden.

Und was noch toller ist, es gibt jetzt soviele Serien und Filme, aus denen man schöpfen kann, dass man auch mal die üblen, schimmligen Krumen auf der Seite liegen lassen kann, die man früher noch gierig verschlang.
Die von euch, die solche Filme wie Bar Girls, Benzina,Claire of the Moon oder gar Go Fish aus Mangel an Alternativen früher geguckt haben (oder gar auf VHS gekauft) wissen, wovon wir reden.

Und so ist es auch nicht so dramatisch, wenn unsere Seite für wahrscheinlich unbestimmte Zeit eine Ruhepause nimmt. Denn es gibt genug andere Seiten, die euch immer aktuell und informativ auf dem neusten Stand halten werden.

Wahrscheinlich sogar besser, als wir es zuletzt konnten.

Vielleicht seid ihr sogar selbst für eine solche Seite, einen Blog, Twitter oder auch Tumblr verantwortlich.

Der Hiatus von COOTV wird keine, nicht zu füllende Lücke reißen.

Und so ist es mit einem lachenden und weinenden Auge, dass wir erst einmal Abschied nehmen.

Aber wir haben natürlich nicht vor, so sang und klang los zu verschwinden. Und da bald ja wieder die Adventszeit bevorsteht, wollen wir euch auf eine kleine Reise durch die Geschichte unserer Seite in unseren diesjährigen etwas anderem Adventskalender mitnehmen.

Wir hoffen, ihr habt dabei soviel Spaß, wie wir hatten.

Advertisements

Über cootv

Alles über Lesben :)
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Adventskalender und andere Neuigkeiten

  1. Judith schreibt:

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für eure Arbeit und euer Durchhaltevermögen. Ich weiß nicht seit wann ich dabei bin, aber es wird auch um 2002/2003 gewesen sein und ich kann mich an meine Dankbarkeit erinnern, eure Seite entdeckt zu haben. Es war meine persönliche Oase in der Wüste.
    Heute hat sich viel getan im Internet, das stimmt, dennoch schau ich alle paar Monate bei euch vorbei, seh in die News, ob sich was getan hat und dachte, dass es in diesem Jahr vielleicht keinen Adventskalender gäbe (ich wäre interessiert: wie oft ist er ausgefallen? Soweit ich mich erinnern kann nur in einem Jahr!), doch ich durfte mich freuen! Und zugleich ein wenig wehmütig werden über euren verkündeten Ausstieg, den ich allerdings sehr gut nachvollziehen kann.
    Anyways, DANKE! Für 13 Jahre Adventskalender, Lesbennews, Gaydar und und und, aber vor allem danke, dass ihr mich unbewusst von meinem 12. Lebensjahr bis zu meinem 26. durch Findungsphasen, Schule, Outing, vier Beziehungen, Studium und vielen Freundschaften begleitet habt! Ihr werdet mir fehlen.

    Alles Liebe,
    Judith

  2. Anonymous schreibt:

    Ich möchte mich, auch bei euch bedanken! Denn eure Seite war eine der ersten, die mir den Weg zum lesbisch sein öffnete. Vielen Dank dafür und ja :o) damals war das Internet auch noch ganz am Anfang und ich hab auch noch ein paar Filme auf VHS (heimlich aufgenommen und dann versteckt ;D , die Kids heute wissen gar nicht mehr was VHS ist, die Zeit rennt ;o)!
    Deswegen gönnt euch eure Zeit und lebt das Leben.
    Ich wünsche euch alles Gute.
    Heike

  3. Meike schreibt:

    Wie heißt es so schön: Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu machen. Ich bin jedenfalls froh, dass es „nur“ das normale Leben war und nichts Dramatisches, das euch davon abgehalten hat, die Seite zu aktualisieren.

    Als eine, die von eurer Pionierarbeit sehr profitiert hat und noch immer profitiert, möchte ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen und noch einmal ganz doll DANKE sagen. Ich weiß, was es heißt, sich durch üble Storylines zu quälen, um darüber schreiben zu können, und ihr habt davon bestimmt noch deutlich mehr ertragen als ich. Und auch wenn ihr selbst nicht glaubt, eine nicht zu füllende Lücke zu hinterlassen, finde ich das schon. Mir zumindest wird die kleine Dampflok fehlen, gerade weil sie so stetig ihrer Arbeit nachgegangen ist und damit ein wenig Beständigkeit in die schnelllebige Internetwelt der Film- und Serienlesben gebracht hat. Ich gönne euch eure Auszeit von Herzen, hoffe aber trotzdem ein bisschen, dass sie nicht von Dauer sein wird. Wer soll denn sonst das Traumschiff endlich mit Lesben bevölkern? 😉

    Ich wünsche euch alles Gute!
    Viele liebe Grüße
    Meike
    (Rosalie & Co.)

  4. Tina schreibt:

    Auch ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen und ein großes DANKE hinterlassen! Macht´s gut und vielleicht bis irgendwann mal wieder!

  5. Eva schreibt:

    Auch von mir ein großes Dankeschön für die vielen Jahre!! Ich danke euch für meine Auszeiten und Lichtblicke in meiner Jugend im Dorf, in der das einzige Highlight die Dorfkirmes war. Dank Euch war ein Ausbrechen aus diesem Einerlei möglich. Es half mir durchzuhalten und auf die Eine zu hoffen, die auch wirklich kam 🙂 Vielen Dank und euch alles Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s